Mehrere Monate ohne Pfarrer/in - wie geht's jetzt weiter?

Als Vertretung für die Zeit der Vakatur ist uns Pfarrer Markus Frank von der Versöhnungskirchengemeinde zugeteilt (Telefon: 07022-41692). An ihn kann man sich in allen pfarramtlichen Fragen (z.B. Taufe) wenden.

Unsere Konfis werden von Pfarrerin Brückner-Walter von der Lutherkirchengemeinde betreut.

Gottesdienste werden wir wie gewohnt feiern, mit Pfarrern und Pfarrerinnen aus anderen Gemeinden oder mit Prädikanten/innen, bei denen wir uns schon jetzt für ihre Bereitschaft bedanken. Vielleicht müssen wir gelegentlich mit Beschränkungen leben.

Für unser Gemeindeleben müssen wir selbst sorgen. Wenn Sie Fragen und Anregungen dazu haben, wenden Sie sich an Frau Wetzel oder an ein anderes Mitglied des Kirchengemeinderats oder an unsere Pfarramtssekretärin Frau Renz.

 

Und wann kommt eine neue Pfarrerin oder ein Pfarrer? Die Stelle wurde ausgeschrieben, jetzt warten wir auf Bewerber/innen. Der Oberkirchenrat wird dem Besetzungsgremium (es besteht aus unserem KGR und je einem Vertreter der Gesamtkirchengemeinde, des Kirchenbezirks und der Hochschulgemeinde) bis zu drei Bewerber/innen vorschlagen, aus denen dann ausgewählt wird. Wenn es gut läuft, können wir im Sommer eine neue Pfarrerin oder einen neuen Pfarrer bei uns begrüßen.

Gottesdienste - jeden Sonntag um 9.30 Uhr

Besondere Gottesdienste

Ganz aktuell:

25.01.16 Chor- und Orgelklänge zu Ehren des Altars

Stuttgarter Mädchenkantorei sang im Rahmen der Reihe „Stunde der Kirchenmusik“ in St. Laurentius

mehr

02.06.15 Nachmittagsakademie 15. Juni 2015

Thema: „Hirntod und dann? Organspende aus der Sicht der betroffenen Angehörigen“

mehr

03.05.15 Zustimmung zur neuen Gottesdienstordnung

Der Kirchengemeinderat hat in seiner Sitzung am 15. April 2015 der von der Gesamtkirchengemeinde vorgeschlagenen neuen Gottesdienstordnung zugestimmt, nachdem darüber auf einer Gemeindeversammlung Anfang März ausführlich informiert und diskutiert worden war. Danach wird es am Sonntag nach...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Nicht sofort lospoltern

    Die Ungeduld gilt als ein Symbol der Moderne: Zeit ist kostbar, Zeit ist Geld. Mit der vorösterlichen Fastenaktion „Augenblick mal! Sieben Wochen ohne Sofort“ ruft die evangelische Kirche ab Aschermittwoch zur Entschleunigung auf und regt zum Nachdenken an. Dorothee Wolf, Leiterin der Psychologischen Beratungsstelle der Evangelischen Kirche in Stuttgart rät: "Nicht sofort lospoltern."

    mehr

  • Die Kirche und die Rechten

    Ausgrenzung von Rechtspopulisten ist keine Lösung - da waren sich die meisten Redner bei einer Akademietagung zu Kirche und Rechtspopulismus am vergangenen Wochenende in Bad Boll einig. Gleichzeitig wollen Kirchenvertreter gegen menschenfeindliche Positionen verstärkt Kante zeigen.

    mehr

  • Prediger, Brückenbauer, Freund

    Als einen „Prediger, der aus der Fülle der biblischen Botschaft lebte und schöpfte“, würdigte der württembergische Landesbischof Frank Otfried July seinen verstorbenen Vorgänger Altlandesbischof Theo Sorg in seiner Predigt beim Trauergottesdienst am Freitag, 24. März, in der Stuttgarter Stiftskirche.

    mehr